TEFAF Maastricht 2010

TEFAF Maastricht
Zum 23. Mal findet in Maastricht die "The European Fine Art Fair" statt.

In wenigen Tagen eröffnet die TEFAF Maastricht erneut die Tore zu einer Reise durch die Welt der Kunst, Antiquitäten und Kulturen. Vom 12.03. bis 21. 03. 2010 findet in Maastricht, in der niederländischen Provinz Limburg, die begehrte und renommierte Messe „The European Fine Art Fair“ – kurz TEFAF statt. Diese Messe zählt zu den größten Kunstmessen der Welt und ist in Europa einzigartig.

Entsprechend hochkarätig wird sich Maastricht in den kommenden Tagen zeigen. Das Maastricht in der Provinz Limburg, an der Maas gelegen, überrascht als Stadt bereits mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und wertvollen Zeitzeugen aus der Geschichte der Niederlande. Als Kulturmetropole begeistert Maastricht mit seinen zahlreichen Ferienwohnungen und erstklassigen Hotels in Limburg auf Studien-und Städtereisen der Niederlande. Die Monumente, Gassen und Sehenswürdigkeiten in Maastricht wie beispielsweise das weltbekannte Stokstraat-Viertel, die Maasbrücke oder die Grotten von Sint Pietersburg sind Wahrzeichen dieser Stadt und selten käuflich. Die TEFAF Maastricht jedoch wird über einzigartige Exponate verfügen, die bis zu 6000 Jahre alt sein können und dennoch käuflich zu erwerben sind. In diesem Jahr erwartet man rund 260 internationale Kunsthändler aus aller Welt. Interessant sind die Darstellungen des Veranstalters der TEFAF Maastricht über die Kaufentwicklung von Luxusgütern. Diese besagt, dass es seit Generationen und Jahrtausenden die Kunst war, die trotz schwerster Krisen und sogar Kriege nie an Wert verlor.
In den Presseberichten des Niederländisches Büro für Tourismus & Convention kann man erlesen, dass man sich in diesem Jahr besonders auf ein Porträt von George Washington aus dem Jahr 1822 freut, dessen Wert um die fünf Millionen Euro geschätzt wird. Vom größten Interesse dürfte ebenso ein Kompendium aus dem 16. Jahrhundert sein. Dieses Kompendium galt lange Zeit als verschollen und man glaubt, dass sich auf diesem Kompendium auf der TEFAF Maastricht die erste namentliche Erwähnung Marco Polo befindet. Der aktuelle Wert liegt bei 2,5 Millionen Euro. Für die Echtheit der Exponate und deren Qualität bürgen rund 150 hoch geschätzte Kunstexperten und etwa 24 Gutachter prüfen die Ausstellungsexponate bis ins letzte Detail. Zu den Käufern, die in den nächsten Tagen die Messe TEFAF Maastricht besuchen, zählen unter anderem viele Museen aus allen Teilen dieser Erde.

Bei der TEFAF Maastricht darf man sich in der 23. Auflage auf rund 30.000 Kunstwerke freuen, die wie bereits erwähnt, bis zu 6000 Jahre alt sein können. Erstmalig wird es eine Untergruppierung „TEFAF on Paper“ Maastricht geben. Hierzu werden Zeichnungen, Grafiken, japanische Arbeiten aus Papier sowie eine einzigartige Fotografie zum Kauf präsentiert und zum Kauf angeboten. Feilschen und Handeln werden wohl die obersten Gebote auf der TEFAF Maastricht sein.

Katja Elflein

Foto: Niederländisches Büro für Tourismus & Convention

Datum: 03.03.2010

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Gracht in Giethoorn

Giethoorn
Grachten sind der Hauptverkehrsweg im autofreien Dorf Giethoorn. Der Ort liegt im Nationalpark Weerribben-Wieden und gilt als das Venedig von Holland. Besucher schätzen die Ursprünlichkeit des ehemaligen Torfstecher-Ortes und nutzen Giethoorn als Ausgangspunkt für Entdeckungen im Nationalpark.

Texelschaf

Texels schöne Männer
Wer sind eigentlich die "Hintermänner" einer so erfolgreichen Urlaubsdestination wie der Insel Texel? Viele schöne Menschen arbeiten dafür, das für die Inselgäste der Aufenthalt unvergesslich wird. Zum beispiel die schönen Männer von Texel.

Bierhäppchen auf Texel

Texel kulinarisch
Mehr als Fritjes und Fridandel: Viele Betriebe auf Texel setzen auf Slow Food und die lokale Marke "Echt Texels Product". Die Watteninsel bekommt damit ein ganz leckeres, kulinarisches Gesicht.