Jordaan Festival in Amsterdam

Jardaan Festival in Amsterdam
Jenseits der Grachten steigt im September das Jordaan Stadtteilfesti.

Einer der jährlichen Höhepunkte in Amsterdam ist sicherlich das Jordaan Festival, welches 2010 vom 17. Bis zum 19. September seinen Platz im gleichnamigen Szeneviertel der Stadt findet. Kaum ein Urlauber unternimmt einen Stadtsparziergang durch die Grachtenmetropole ohne einen Streifzug durch das traditionelle Arbeiterviertel westlich des Stadtkerns. Auch außerhalb der Festtage ist hier die Lebendigkeit auf der Straße zu spüren. Viele Künstler, aber auch ganz normale Menschen bevölkern die offenen Wege, die von Kanälen umschlossen eine Stadt in der Stadt bilden.

Das Jordaan Festival ist der Höhepunkt des Jahres. An drei tagen feiert das bunt geschückte Viertel sich und seine Bewohner. Über den Tag verteilt kann man auf den zahlreichen Märkten stöbern. In den Abendstunden richtet sich der Fokus auf die Bühnen Amsterdams. Aber auch Cafés und Kneipen nehmen am Jordaan Festival teil. Zentraler Event für die meisten Besucher wird wohl der Apple Markt sein. Künstler jeder Richtung werden ihren Teil zu einem guten Verlauf beitragen. Langeweile oder tristes braucht man nicht zu fürchten.

Auch erfahrene Amsterdam Urlauber haben die Möglichkeit, die Grachtenstadt von einer neuen Seite zu entdecken. Jordaan gehört noch immer zu den interessantesten Ecken der niederländischen Hauptstadt. Zwar fokussieren sich die Besucherströme zumeist auf die Sehenswürdigkeiten in Centraal Amsterdam, rund um den Platz op de dam, doch sind es die verborgenen Details, die diese Weltstadt so einmalig machen.

Anfänglich siedelten Arbeiter jenseits der Prinsengracht. Ob es die niedrigen Mieten waren, oder das bunte Leben, welches die wohlhabenderen Amsterdamer beflügelte, ebenfalls hier zu leben ist unklar. Sicher ist jedoch, dass die günstige Wohnlage der Vergangenheit angehört. Satte Preise muss man selbst für wenige Quadratmeter entrichten. Dennoch hat Jordaan nichts von seinem urtypischen Charme verloren. Zudem sind es gerade die Geheimnisse rund um den Stadtteil, der die Menschen scheinbar magisch anzieht. Auch der rätselhafte Namensursprung wirft Fragen auf. Ob Jordaan vom gelobten Fluss Jordan abgeleitet wurde oder dass grüne Viertel seinen Namen vom frz. Jardin (Garten) erhalten hat ist auch weiterhin unklar. Sicher ist jedoch, dass es beim Jordaan Fastival 2010 wieder hoch hergeht und man nichts auslässt, um dieses spannende Viertel ausgelassen zu feiern.

Andreas Janßen

Foto: Sascha Reisüber

Datum: 06.09.2010

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Gracht in Giethoorn

Giethoorn
Grachten sind der Hauptverkehrsweg im autofreien Dorf Giethoorn. Der Ort liegt im Nationalpark Weerribben-Wieden und gilt als das Venedig von Holland. Besucher schätzen die Ursprünlichkeit des ehemaligen Torfstecher-Ortes und nutzen Giethoorn als Ausgangspunkt für Entdeckungen im Nationalpark.

Texelschaf

Texels schöne Männer
Wer sind eigentlich die "Hintermänner" einer so erfolgreichen Urlaubsdestination wie der Insel Texel? Viele schöne Menschen arbeiten dafür, das für die Inselgäste der Aufenthalt unvergesslich wird. Zum beispiel die schönen Männer von Texel.

Bierhäppchen auf Texel

Texel kulinarisch
Mehr als Fritjes und Fridandel: Viele Betriebe auf Texel setzen auf Slow Food und die lokale Marke "Echt Texels Product". Die Watteninsel bekommt damit ein ganz leckeres, kulinarisches Gesicht.