Concertgebouw in Amsterdam begeistert Besucher

Concertgebouw in Amsterdam begeistert Be
Concertgebouw am Museumsplein - Mon

Klassische Musik ist nicht gerade ein Markenzeichen der niederländischen Hauptstadt. Doch verfügt Amsterdam mit dem Concertgebouw über eines der besten und geschätzten Konzerthäuser der Welt. Auch das ansässige Orchester gehört mittlerweile zur absoluten Spitzenklasse. Kein Wunder ist es daher, dass Karten für Konzerte und Events teuer und auch recht rar sind. Dennoch wäre Amsterdam nicht Amsterdam, wenn man nicht auch anders in den Genuss der königlichen Philharmoniker kommen könnte. Einmal in der Woche ist der Eintritt sogar frei.

Bereits seit mehr als 100 Jahren sorgt das Amsterdamer Konzerthaus für den guten Ton in der Stadt. Es wurde 1888 erbaut. Wie fast alle Gebäude in der niederländischen Hauptstadt musste man auch für das Concertgebouw zu unorthodoxen Methoden greifen. Immerhin ist die Stadt dem Wasser abgerungen. So auch das Konzerthaus, welches man vor Kopf des Rjksmuseums ansiedelte, direkt am Museumsplein, einem kulturellen Zentrum des Landes. Die zentrale Bedeutung des Konzerthauses ist besonders aktuell ein wichtiges Thema in der Kunst und Kulturszene des Landes. Immerhin sind die talentierten Musiker des königlichen Orchesters mittlerweile eine Art Aushängeschild der Stadt geworden. Immerhin ist das internationale Ansehen gerade in den letzten Jahren enorm gestiegen. Dies mag auch besonders mit den idealen Bedingungen vor Ort zusammenhängen. Immerhin bietet die Akkustik des Concertgebouw beste Trainingsmöglichkeiten. Darauf achtete der Architekt besonders und lies sich bei einem Leipziger Musikhaus inspirieren.

Rund 2000 Leute finden Platz, wenn das heimische Sinfonieorchester in Amsterdam die Saiten zupft. Stets unter der Leitung berühmter Dirigenten erlebt der Besucher Klänge auf höchstem Niveau. Besonders dann, wenn die königlichen Musiker ein Heimspiel austragen, darf man sich auf das derzeit wohl beste Orchester Europas freuen. An manchen Tagen finden Besucher auch ohne teure Eintrittsgelder Einlass ins Concertgebouw. So oder so sollten Musikfreunde einen Blick in das historische Haus wagen, es lohnt sich.

Andreas Janßen

Foto: Janßen

Datum: 05.12.2010

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Gracht in Giethoorn

Giethoorn
Grachten sind der Hauptverkehrsweg im autofreien Dorf Giethoorn. Der Ort liegt im Nationalpark Weerribben-Wieden und gilt als das Venedig von Holland. Besucher schätzen die Ursprünlichkeit des ehemaligen Torfstecher-Ortes und nutzen Giethoorn als Ausgangspunkt für Entdeckungen im Nationalpark.

Texelschaf

Texels schöne Männer
Wer sind eigentlich die "Hintermänner" einer so erfolgreichen Urlaubsdestination wie der Insel Texel? Viele schöne Menschen arbeiten dafür, das für die Inselgäste der Aufenthalt unvergesslich wird. Zum beispiel die schönen Männer von Texel.

Bierhäppchen auf Texel

Texel kulinarisch
Mehr als Fritjes und Fridandel: Viele Betriebe auf Texel setzen auf Slow Food und die lokale Marke "Echt Texels Product". Die Watteninsel bekommt damit ein ganz leckeres, kulinarisches Gesicht.