Venlo investiert 2011 in Tourismus

Venlo investiert 2011 in Tourismus
Venlo investiert 2011 in Tourismus

Woche für Woche kommen rund 250.000 Besucher in die holländische Stadt Venlo. Viele dieser Besucher kommen aus dem nahen Deutschland auf Einkaufstour oder einfach nur, um in einem der vielen gemütlichen Cafés in Venlo einen schönen Nachmittag zu verbringen. Venlo partizipiert enorm von diesem „Pendler-Tourismus“. Damit sich am Strom der Besucher nichts ändert, wird nun in der 100.000-Einwohner-Stadt in den Niederlanden die Einkaufsflächen von Venlo um weitere 30 Prozent auf insgesamt 90.000 Quadratmeter ausgebaut.

Das Bauprojekt trägt den Namen "Maasboulevard" und wird (wie der Name schon verrät) direkt am Ufer der Maas gebaut, die durch Venlo fließt. Die Investitionen werden aufgebracht, „um die Besucher noch länger hier zu halten", wie ein Sprecher der Stadt Venlo verrät. Außer Einkaufsmöglichkeiten sind auch viele Restaurants und Cafés in Planung.

Warum fahren so viele Deutsche Woche für Woche zum Einkaufen in die Niederlande nach Venlo? Für Verbraucherforscher ist die Sachlage eindeutig: Es geht bei einem Besuch in Venlo nicht nur um den Einkauf an sich, sondern auch um das Erlebnis: Die Besucher wollen nicht nur einkaufen, sondern einen schönen Tag verbringen. Denn preislich gesehen lohnt sich ein Besuch zum Einkaufen in Venlo nur bedingt. Das war zu Beginn des „Einkaufstourismus“ in den 1960er oder 1970er Jahren noch ganz anders, denn damals konnte man in Venlo noch die meisten Waren deutlich günstiger als in Deutschland bekommen. Heute hat sich das Preisniveau zwischen Deutschland und Holland größtenteils angeglichen, einige Waren sind in den Niederlanden sogar teurer als in Deutschland. Diese Entwicklung änderte aber nichts am Zustrom der deutschen Touristen nach Venlo. Daher spricht einiges für die These einiger Verbraucherforscher, dass viele der Besucher aus Gewohnheit nach Venlo kommen und mit der Intention, ein besonderes „Ausflugserlebnis“ genießen zu können. Wer Geld sparen will, kann dies bei einem Trip nach Venlo durchaus noch tun: Kaffee und vor allen Dingen Pflanzen und Blumen auf dem Markt von Venlo sind günstiger als in den meisten deutschen Städten.

Christian Bathen

Datum: 29.03.2011

Kommentar (1)

Burli

(06.04.2011)

Venlo ist immer eine Reise wert!

Zusatzinformationen

Gut Essen stilvoll essen
Kulinarische Reisen in die Niederlande
Poffertjes, Bitterballen und Frikandeln: Die Küche der Niederlande ist vielfältig und abwechslungsreich

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Gracht in Giethoorn

Giethoorn
Grachten sind der Hauptverkehrsweg im autofreien Dorf Giethoorn. Der Ort liegt im Nationalpark Weerribben-Wieden und gilt als das Venedig von Holland. Besucher schätzen die Ursprünlichkeit des ehemaligen Torfstecher-Ortes und nutzen Giethoorn als Ausgangspunkt für Entdeckungen im Nationalpark.

Texelschaf

Texels schöne Männer
Wer sind eigentlich die "Hintermänner" einer so erfolgreichen Urlaubsdestination wie der Insel Texel? Viele schöne Menschen arbeiten dafür, das für die Inselgäste der Aufenthalt unvergesslich wird. Zum beispiel die schönen Männer von Texel.

Bierhäppchen auf Texel

Texel kulinarisch
Mehr als Fritjes und Fridandel: Viele Betriebe auf Texel setzen auf Slow Food und die lokale Marke "Echt Texels Product". Die Watteninsel bekommt damit ein ganz leckeres, kulinarisches Gesicht.