Museen in Amsterdam

(0) Bewertungen: 0

Museen scheint es in Amsterdam zu geben, wie Sand am Meer. Wer also einen unabdinglichen Hunger auf Kultur hat, könnte theoretisch satt werden, denn die Art der Museen sind beinahe genauso vielseitig, facettenreich und oft mit der heutigen Art der Museumsbesuche durchaus interessant, informativ wie lebendig aufbereitet.

Dazu kommt, dass bereits an vielen Museen in Amsterdam zugleich auch Restaurants oder Cafés integriert bzw. in der Nachbarschaft zu finden. Wer meint in Amsterdam ein gewisses Künstlerviertel vorzufinden, wo sich die meisten Museen Amsterdam konzentrieren, der irrt zweierlei. Mit einer großartigen Architektur, die in jedem Stadtteil von Amsterdam sich jedes Mal wieder anders präsentiert, der Vielzahl an Brücken und Grachten, die in der Anzahl mit der Stadt Venedig konkurrieren, sowie der landschaftlichen Parks, die sich ebenfalls durch Amsterdam ziehen können, ist ein eindeutiger historischer Stadtkern nicht erkennbar. Und zusätzlich hat die klassische Variante, dass ein Museum nur Geschichte beschreibt, gerade hier in Amsterdam bereits visionäre und multimediale Konkurrenz bekommen.

Zu den Museen in Amsterdam, die Alte Meister, Kunstgeschichte oder auch die Geschichten der Niederlande aufarbeiten gehören in jedem Fall das Kunstmuseum, das Rembrandthaus, das Rijksmuseum und nicht zu vergessen das Anne-Frank-Haus. In die Gegenwart geholt reihen sich dann das Filmmuseum Amsterdam, das mit wechselnden Ausstellungen und mit dem Turingpreis ausgezeichnete Stedelijkmuseum und selbst verständlich das FOAM-Fotografienmuseum.

Ungewöhnlich hingegen überraschen die Sammlung des Kattenmuseum (alles über Katzen in den Niederlanden) das Museum Willet Holthuysen (hier wird nur Porzellan und Keramik gesammelt, welches nachweislich einmal in einem Grachtenhaus in Amsterdam befand) sowie das Tassenmuseum (Taschenmuseum, dessen berühmteste Taschen aus der Kultserie Anfang des zweiten Jahrtausends „Sex in the City“ stammen).

Zu den Museen in Amsterdam, in denen man riechen, hören, schmecken, fühlen, beobachten kann oder das Gefühl bekommt, schon einmal Teil dieses Prozesses, dieser Situation gewesen zu sein, gehört unbedingt das Museum des Fußballvereins Ajax Amsterdam samt Stadiontour sowie der Besuch des Museum Heiniken Experience (auf dem Gelände der ehemaligen Bierbrauerei Heiniken).

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Gracht in Giethoorn

Giethoorn
Grachten sind der Hauptverkehrsweg im autofreien Dorf Giethoorn. Der Ort liegt im Nationalpark Weerribben-Wieden und gilt als das Venedig von Holland. Besucher schätzen die Ursprünlichkeit des ehemaligen Torfstecher-Ortes und nutzen Giethoorn als Ausgangspunkt für Entdeckungen im Nationalpark.

Texelschaf

Texels schöne Männer
Wer sind eigentlich die "Hintermänner" einer so erfolgreichen Urlaubsdestination wie der Insel Texel? Viele schöne Menschen arbeiten dafür, das für die Inselgäste der Aufenthalt unvergesslich wird. Zum beispiel die schönen Männer von Texel.

Bierhäppchen auf Texel

Texel kulinarisch
Mehr als Fritjes und Fridandel: Viele Betriebe auf Texel setzen auf Slow Food und die lokale Marke "Echt Texels Product". Die Watteninsel bekommt damit ein ganz leckeres, kulinarisches Gesicht.