Hondsrug in Drenthe

(0) Bewertungen: 0

Zum Hondsrug gehört auch das Hunzedal, welches durch Moore und Morast bestimmt wird. Die Hunze überschwemmt immer dieses Gebiet, dennoch ist nicht minder sehenswert. Beide Regionen sind durch die damalige Eiszeit entstanden.


Wanderparadies Hondsrug

Der Hondsrug ist heute ein Naturschutzgebiet und unter den Wanderfreunden ein sehr begehrtes Wandergebiet. Die Hügelkette erstreckt sich grenzübergreifend am Rande der niederländischen Provinzen Drenthe und Groningen, beginnt im Drenther Sandplateau und endet im östlichen Teil Groningens im Drents-Groninger Moor. In seiner höchsten Erhebung erreicht der Hondsrug 32 m. Da große Teile der Niederlande unter dem Meeresspiegel liegen, irritieren oft die Angaben mit 20 m. Diese sind nach dem Meeresspiegel ausgerichtet.

Dörfer und Gemeinden entlang des Hondsrug

Am Hondsrug entlang, auf einer Strecke von etwa 60 km, liegen viele kleine Dörfer und Gemeinden. Sie alle, egal ab Exloo, Gieten, Gasselte, Odoorn oder Drouwenerzand, laden ein, zwischen Wäldern des Hondsrug zu wandern, im Flussgebiet der Drenthe Aa einen Tag lang zu verweilen oder bei unbeschreiblicher Harmonie zwischen Sand und Heide einen unvergesslichen Urlaub zu erleben.

Naturschutzgebiet Hondsrug

Übrigens kann es Ihnen passieren, dass unter den hohen Schatten spendenden Bäumen Ihnen eine Herde Schafe entgegenkommt. Das Naturschutzgebiet ist heute der Verwaltung der Landwirtschaft der Provinz Drenthe unterstellt. Gerade der reichhaltige Baumbestand macht manchmal Kummer und Sorgen. Unkontrolliert hätte er gewiss schon weite Teile des Weidelandes, der Drenther Heide, verschlungen. Doch eine Menschenhand hat den Hondsrug dennoch nicht geschaffen, sondern die Natur selbst.

Hünengräber
Das belegen vor allem die Hünengräber. Diese stehen scheinbar seit eh und je, seit mehr als 4 Jahrtausende hier in der Provinz Drenthe und verraten dennoch nur wenig über das kulturelle Leben aus einer prähistorischen Zeit.

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Gracht in Giethoorn

Giethoorn
Grachten sind der Hauptverkehrsweg im autofreien Dorf Giethoorn. Der Ort liegt im Nationalpark Weerribben-Wieden und gilt als das Venedig von Holland. Besucher schätzen die Ursprünlichkeit des ehemaligen Torfstecher-Ortes und nutzen Giethoorn als Ausgangspunkt für Entdeckungen im Nationalpark.

Texelschaf

Texels schöne Männer
Wer sind eigentlich die "Hintermänner" einer so erfolgreichen Urlaubsdestination wie der Insel Texel? Viele schöne Menschen arbeiten dafür, das für die Inselgäste der Aufenthalt unvergesslich wird. Zum beispiel die schönen Männer von Texel.

Bierhäppchen auf Texel

Texel kulinarisch
Mehr als Fritjes und Fridandel: Viele Betriebe auf Texel setzen auf Slow Food und die lokale Marke "Echt Texels Product". Die Watteninsel bekommt damit ein ganz leckeres, kulinarisches Gesicht.