Jacob van Ruisdael im Mauritshuis Den Haag

Jacob van Ruisdael im Mauritshuis Den Haag
Jacob van Ruisdael im Mauritshuis Den Haag

Die Niederlande haben die weltweit höchste Konzentration von Kunst- und Kulturaktivitäten pro Quadratkilometer. Im Rahmen des Themenjahrs Holland Art Cities präsentieren die vier großen Städte der Niederlande 2009 und 2010 ihre herausragenden Kulturschätze. An dem Kunstspektakel beteiligen sich Museen und kulturelle Institutionen in Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Utrecht. Während der Themenjahre gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm, das sich aus den verschiedensten Kunstrichtungen zusammensetzt. So sind auch die bedeutendsten niederländischen Festivals, u.a. International Film Festival Rotterdam, Holland Festival, North Sea Jazz Festival große Highlights in den beiden Jahren.

Van Gogh und die Farben der Nacht in Amsterdam

Vom 13.02. bis einschließlich dem 07.06.2009 präsentiert in diesem Rahmen das Van Gogh-Museum in Amsterdam, dass es zwar schwarze Nächte gibt, doch in diesen sich viel mehr bewegt als nur die schwarze Farbe einer Nacht. Mit den Augen des Van Gogh betrachtet werden erstmalig Werke so arrangiert, dass der Betrachter in eine zauberhafte Welt, die des „Van Gogh und die Farben der Nacht“, eintaucht. Diese Ausstellung in Amsterdam wird einzigartig in Europa und auch nur in der Hauptstadt der Niederlande präsentiert. Abenddämmerung und Nacht ziehen sich wie ein roter Faden durch van Goghs Œuvre. Für ihn waren sie Augenblicke der Besinnung und der Kreativität, die wie geschaffen waren, die Geschehnisse des Tages zu reflektieren. Über www.vangoghmuseumtickets.com können Besucher aus aller Welt online Karten für die Ausstellung - einschließlich kostenloser Audioführung - bestellen. Die Eintrittskarten werden pro Zeitblock verkauft und gelten zugleich für die ständige Museumsausstellung. Während der Ausstellung ist das Van Gogh-Museum donnerstags bis samstags zusätzlich bis 22 Uhr geöffnet.


Jacob van Ruisdael im Mauritshuis: Die deutsche Landschaft als Inspiration

Die Königliche Gemäldegalerie Mauritshuis veranstaltet vom 26. Februar bis 31. Mai 2009 eine Ausstellung zu Jacob van Ruisdael und seine „Landschaft mit Blick auf Burg Bentheim“. 1650 zog der junge Jacob van Ruisdael aus und gönnte ich ein Wanderjahr. Gemeinsam mit dem aus der gleichen Stadt stammenden Nicolas Berchem unternahm er, was in der heutigen Zeit als ein „Sabbatical“ bezeichnet würde. Sie verließen Haarlem und zogen in das deutsch-niederländische Grenzgebiet, um sich dort inspirieren zu lassen. Direkt an der Grenze bei Oldenzaal wurde Ruisdael derart von Burg Bentheim beeindruckt, dass er die Burg später sehr häufig als Hauptobjekt in seinen Landschaften darstellte. Die sechs schönsten seiner „Porträts“ von Burg Bentheim werden in dieser Ausstellung gemeinsam ausgestellt. Als Ergänzung und zum Vergleich werden daneben rund sechs weitere Gemälde anderer Maler ausgestellt, die einen Blick auf Burg Bentheim zeigen. Offensichtlich ließen sich mehr Maler direkt an der Grenze von Bentheim inspirieren.
„Grüße aus Bentheim, Jacob van Ruisdael“ – 26. Februar bis 31. Mai 2009
Mauritshuis Den Haag, Korte Vijverberg 8 in Den Haag
www.mauritshuis.nl; www.hollandartcities.com

Datum: 10.02.2009

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Gracht in Giethoorn

Giethoorn
Grachten sind der Hauptverkehrsweg im autofreien Dorf Giethoorn. Der Ort liegt im Nationalpark Weerribben-Wieden und gilt als das Venedig von Holland. Besucher schätzen die Ursprünlichkeit des ehemaligen Torfstecher-Ortes und nutzen Giethoorn als Ausgangspunkt für Entdeckungen im Nationalpark.

Texelschaf

Texels schöne Männer
Wer sind eigentlich die "Hintermänner" einer so erfolgreichen Urlaubsdestination wie der Insel Texel? Viele schöne Menschen arbeiten dafür, das für die Inselgäste der Aufenthalt unvergesslich wird. Zum beispiel die schönen Männer von Texel.

Bierhäppchen auf Texel

Texel kulinarisch
Mehr als Fritjes und Fridandel: Viele Betriebe auf Texel setzen auf Slow Food und die lokale Marke "Echt Texels Product". Die Watteninsel bekommt damit ein ganz leckeres, kulinarisches Gesicht.