amerikanische Legenden in Rotterdam

Edward_Hopper_South_Carolina_Morning
Edward_Hopper_South_Carolina_Morning

Im Rahmen des Themenjahres „Holland Art Cities“ präsentiert der Herbst in den Niederlanden endlich, die schon beinahe herbeigesehnten Amerikanischen Legenden in Rotterdam.

Rotterdam ist nur eine der Städte in den Niederlanden, die hinsichtlich des Themenjahres der Niederlande, Holland Art Cities sich mit besonderen Ausstellungen oder Neueröffnungen/Wiedereröffnungen von Galerien und Werkstätten beteiligen und über zahlreiche Angebote von Hotels und Ferienhäuser in Rotterdam spontane Reisen, eine Kurzreise oder einen Urlaub in Rotterdam, diese Kunsterlebnisse den Gästen näher bringen. Während in den vergangenen Monaten Den Haag und auch Amsterdam immer wieder mit Highlights aus dem Themenjahr für ein gesteigertes Interesse an Kunst in den Niederlanden sorgten ist es jetzt im Herbst Rotterdam.

Eine dieser amerikanischen Legenden in Rotterdam ist der Edward Hopper.

Die moderne amerikanische Malerei zu Anfang des 20. Jahrhunderts ist in Europa wurde durch Edward Hopper und den Malereien seiner Zeit sehr bestimmt und so wurden viele seiner heute als Œuvre eines Künstlers bezeichnet sehr berühmt. Die Werke von Edward Hopper kennzeichnen sich durch eine fast verräterische Ruhe in leeren Straßen und Landschaften sowie durch einsame Figuren in einer städtischen Umgebung und prägte auf diese Weise, das oft noch heute in unseren Köpfen existierende Bild von Amerika.

In der Kunsthal in Rotterdam werden vom 26. September 2009 bis einschließlich dem 17. Januar 2010 acht interessante Werke seiner Zeit ausgestellt, die im Zusammenhang seiner Zeit und seines Wirkens stehen. Seine Werke werden durch Werke von Künstlern wie Georgia O’Keeffe, Charles Sheeler und Grant Wood sowie mit Fotografien von Alfred Stieglitz unterstützt Insgesamt beeinhaltet die Ausstellung in der Kunsthal in Rotterdam rund 90 Zeichnungen, Grafiken, Skulpturen und Fotos. Als Vertreter des Amerikanischen Realismus gehört Edward Hopper (1882-1967) zu den größten Malern der USA und so wird die Ausstellung „modern Life: Edward Hopper und seine Zeit“ auch ein eindrucksvolles Bild der vielfältigen und kontroversen künstlerischen Strömungen der amerikanischen Kunst geben .

Foto: Whitney_Museum_of_American_Art_New_York

Datum: 21.09.2009

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Gracht in Giethoorn

Giethoorn
Grachten sind der Hauptverkehrsweg im autofreien Dorf Giethoorn. Der Ort liegt im Nationalpark Weerribben-Wieden und gilt als das Venedig von Holland. Besucher schätzen die Ursprünlichkeit des ehemaligen Torfstecher-Ortes und nutzen Giethoorn als Ausgangspunkt für Entdeckungen im Nationalpark.

Texelschaf

Texels schöne Männer
Wer sind eigentlich die "Hintermänner" einer so erfolgreichen Urlaubsdestination wie der Insel Texel? Viele schöne Menschen arbeiten dafür, das für die Inselgäste der Aufenthalt unvergesslich wird. Zum beispiel die schönen Männer von Texel.

Bierhäppchen auf Texel

Texel kulinarisch
Mehr als Fritjes und Fridandel: Viele Betriebe auf Texel setzen auf Slow Food und die lokale Marke "Echt Texels Product". Die Watteninsel bekommt damit ein ganz leckeres, kulinarisches Gesicht.