1. Etappe der Tour de France in Rotterdam

1. Etappe der Tour de France in Rotterdam
1. Etappe der Tour de France in Rotterdam

Der italienische Radprofi Alessandro Petacchi gewann die erste Etappe der 97. Tour de France. Auf den 225,50 Kilometern, die auf der ersten Etappe der diesjährigen Tour de France von Rotterdam nach Brüssel führte, gewann der Altstar aus Italien in einer Zeit von 5:09,38 Stunden nach einem unübersichtlichen, von zahlreichen Stürzen begleiteten Massensprint durch.

Früher Ausreißversuch, Massenspurt am Ende der Etappe

Die erste Etappe der Tour de France wurde über weite Teile von insgesamt drei Fahrern beherrscht: Der Niederländer Lars Boom vom Team Rabobank, Marteen Wynants aus Belgien von Quick Step und der spanische Fahrer Alan Perez vom Team Euskalte nahmen bereits direkt nach dem Start einen Ausreißversuch in Angriff und konnten zwischenzeitlich nach dem Start in Rotterdam knapp sieben Minuten zwischen sich und dem Verfolgerfeld aufbauen. Mehr war nicht möglich, so dass schnell klar wurde, dass es beim Showdown in Brüssel zu einem Massensprint kommen würde.

Und so kam es auch: Rund zehn Kilometer vor dem Zielpunkt war das Peleton wieder zusammengerückt. Der abschließende Massensprint wurde von zahlreichen Stürzen begleitet, wobei Petacchi die Gunst der Stunde nutzte, um die erste Etappe bei der 97. Tour de France nach dem Start in Rotterdam und damit seinen insgesamt fünften Tagessieg bei einer Tour de France zu gewinnen. Das letzte Mal konnte Petacci im Jahre 2003 eine Etappe bei der Tour de France für sich entscheiden. Auf dem zweiten Platz kam der Australier Mark Renshaw vom Team HTC-Columbia ins Ziel, während sich der Norweger Thor Hushovd vom Team Cervelo den dritten Platz sicherte.

Christian Bathen

Datum: 05.07.2010

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Zusatzinformationen

Nachrichten aus Holland
Weitere Nachrichten aus den Niederlanden.

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Gracht in Giethoorn

Giethoorn
Grachten sind der Hauptverkehrsweg im autofreien Dorf Giethoorn. Der Ort liegt im Nationalpark Weerribben-Wieden und gilt als das Venedig von Holland. Besucher schätzen die Ursprünlichkeit des ehemaligen Torfstecher-Ortes und nutzen Giethoorn als Ausgangspunkt für Entdeckungen im Nationalpark.

Texelschaf

Texels schöne Männer
Wer sind eigentlich die "Hintermänner" einer so erfolgreichen Urlaubsdestination wie der Insel Texel? Viele schöne Menschen arbeiten dafür, das für die Inselgäste der Aufenthalt unvergesslich wird. Zum beispiel die schönen Männer von Texel.

Bierhäppchen auf Texel

Texel kulinarisch
Mehr als Fritjes und Fridandel: Viele Betriebe auf Texel setzen auf Slow Food und die lokale Marke "Echt Texels Product". Die Watteninsel bekommt damit ein ganz leckeres, kulinarisches Gesicht.