Historische Staatsreform in Holland

Historische Staatsreform in Holland
Historische Staatsreform in Holland

In den Niederlanden wird in diesen Tagen Geschichte geschrieben: Im Zuge einer historischen Staatsreform in Holland existieren ab sofort die Niederländischen Antillen nicht mehr. Die Auflösung der Niederländischen Antillen als Land innerhalb des Königreichs der Niederlande stellt die markanteste niederländische Staatsreform seit 1954 dar.

Die Staatsreform der Niederlande kam in der Karibik ins Rollen: Die wirtschaftlich potenten Karibikinseln St. Maarten (zur Hälfte französisches Territorium) und Curacao äußerten den Wunsch nach Autonomie innerhalb des Königreichs der Niederlande, so wie es schon bei der Nachbarinsel Aruba der seit vielen Jahren der Fall ist. Fünf Jahre lang wurde mit harten Bandagen verhandelt, bis es am vergangenen Wochenende endlich soweit war: St. Maarten und Aruba sind nun autonome Länder innerhalb des Königreichs der Niederlande und besitzen somit denselben Status wie Aruba. Die übrigen Inseln St. Eustatius, Bonaire und Saba erhalten den Status von besondere Gemeinden innerhalb der Niederlande.

Staatsreform in Holland: Ein geschichtsträchtiger Moment der Weltgeschichte

Auf Grund dieser Staatsreform in Holland besteht das Königreich der Niederlande nun aus den Niederlanden, Aruba, Curacao und St. Maarten. Die so genannten „BES-Inseln“ verfügen gemeinsam über rund 21 000 Einwohner, die ab sofort auch ihre Stimme bei den Wahlen zum niederländischen Parlament abgeben können. Der bislang gültige „Antillengulden“ wird auf allen BES-Inseln ad acta gelegt und mit dem US-amerikanischen Dollar ersetzt, um bessere Bedingungen für den Handel und den Tourismus auf den BES-Inseln zu schaffen, wie ein Sprecher des Ministeriums für Königreichsbeziehungen in Den Haag gegenüber der Presse erklärte.

Die Staatsreform in Holland stellt einen geschichtsträchtigen Moment dar – nicht nur in der Historie des Königreichs der Niederlande, sondern in der gesamten Weltgeschichte.

Christian Bathen

Foto: Christian Bathen

Datum: 11.10.2010

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Zusatzinformationen

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Gracht in Giethoorn

Giethoorn
Grachten sind der Hauptverkehrsweg im autofreien Dorf Giethoorn. Der Ort liegt im Nationalpark Weerribben-Wieden und gilt als das Venedig von Holland. Besucher schätzen die Ursprünlichkeit des ehemaligen Torfstecher-Ortes und nutzen Giethoorn als Ausgangspunkt für Entdeckungen im Nationalpark.

Texelschaf

Texels schöne Männer
Wer sind eigentlich die "Hintermänner" einer so erfolgreichen Urlaubsdestination wie der Insel Texel? Viele schöne Menschen arbeiten dafür, das für die Inselgäste der Aufenthalt unvergesslich wird. Zum beispiel die schönen Männer von Texel.

Bierhäppchen auf Texel

Texel kulinarisch
Mehr als Fritjes und Fridandel: Viele Betriebe auf Texel setzen auf Slow Food und die lokale Marke "Echt Texels Product". Die Watteninsel bekommt damit ein ganz leckeres, kulinarisches Gesicht.