Markermeer

(0) Bewertungen: 0

Winde hat das Marker Meer heute noch, doch sind sie in der ungestümen Art gebrochen. Wellen türmen sich auf, doch Überschwemmungen trachten nicht mehr nach dem Leben. Ein Abschlussdeich im Norden des heute bezeichneten Ijsselmeeres nahm und nimmt der Nordsee die Kraft. Eine Schleuse, gebaut zwischen Enkhuizen und Lelystad, teilt den ehemaligen Zuiderzee in das benannte Ijsselmeer und das südlich gelegene Marker Meer.

Es sollte mal versanden – das Marker Meer

Mit einer Größe von gut 700 km² ist eines der größten Binnenmeere der Niederlande und ist Teil der Provinz Noord-Holland. Sportlich, erhaben und voller Stolz knarren die Masten alter Traditionssegler, ein Hauch salziger Luft umweht die Nase, Großsegler demonstrieren Ihr Können auf engsten Raum und in ihren Häfen blüht der Handel und der Fremdenverkehr gleichermaßen.

Sehenswürdigkeiten rund um das Marker Meer

In den kleinen und größeren Marinas und in den unzähligen Häfen in beinahe jedem Ort gestaltet sich das Leben maritim. Kleine reetgedeckte Häuser und vor allem auf Pfählen gesetzte Holzhäuser sind der Stolz der Fischerdörfer, die mit ihren Trachten und ehrbar gepflegten Traditionen und der ausstrahlenden Gelassenheit jedes Jahr ein Millionen Publikum anziehen. Die berühmten bemalten Holzschuhe, die Klompen, stammen übrigens im Original aus dieser Region.

Käse-Blumen-Tomaten typisch Holland

An den Ufern ragen sich auch die Städte mit der Bewahrung als Käsestadt. Wie einst Käsepreise verhandelt wurden, man heute um Blumen und Gemüse aus Noord-Holland feilscht zeigen Städte wie Edam, Volendam und Alkmaar.

Wasser und Naturschutz

Im Herzen der Uferzonen dominieren wunderbare Landschaften. Moore, Polderland, Gräben, Kanäle, Weide, Auen und immer wieder Wasser stehen teils unter Naturschutz, sind heute Nationalpark und mit den Mühlenstraßen sogar auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO.

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Gracht in Giethoorn

Giethoorn
Grachten sind der Hauptverkehrsweg im autofreien Dorf Giethoorn. Der Ort liegt im Nationalpark Weerribben-Wieden und gilt als das Venedig von Holland. Besucher schätzen die Ursprünlichkeit des ehemaligen Torfstecher-Ortes und nutzen Giethoorn als Ausgangspunkt für Entdeckungen im Nationalpark.

Texelschaf

Texels schöne Männer
Wer sind eigentlich die "Hintermänner" einer so erfolgreichen Urlaubsdestination wie der Insel Texel? Viele schöne Menschen arbeiten dafür, das für die Inselgäste der Aufenthalt unvergesslich wird. Zum beispiel die schönen Männer von Texel.

Bierhäppchen auf Texel

Texel kulinarisch
Mehr als Fritjes und Fridandel: Viele Betriebe auf Texel setzen auf Slow Food und die lokale Marke "Echt Texels Product". Die Watteninsel bekommt damit ein ganz leckeres, kulinarisches Gesicht.