Nationalpark De Hoge Veluwe

(0) Bewertungen: 0

Man mag es glauben, dass dieses wunderbare Gebiet die Hoge Veluwe ebenfalls eine Sammelleidenschaft der Helene Kröller-Müller sein soll. Und doch ist es wahr. Nach und nach erwarb die Familie Kröller-Müller brachliegendes Land und irgendwann konnten etwa 5.500 ha zusammenhängendes Land ihr eigen nennen. Mit dieser Größe ist dieses Gebiet heute das größte Naturschutzgebiet der Niederlande und seit mehreren Jahren Nationalpark.

Landschaften im Nationalpark

Weite Weiden, ausgedehnte Wälder und Wasserflächen aber auch Sandverwehungen und Sumpfland zieren den Nationalpark de Hoge Veluwe heute und laden mehr als 1.5 Millionen Gäste weltweit in das Herz der Provinz Gelderland.
Es ist das Paradies für seltene Vögel, scheuen Wildschweinen, anmutigem Rotwild, wie Hirsche, Rehen und selbst Mufflons fühlen sich hier zu Hause. Schmetterlinge, der Zahl nicht bestimmbar, schmücken die grünen Wiesen, Auen, Sümpfe und Moore. Blütenpracht vollendet das Farbenmeer bis in den Herbst hinein, Sanddünen verleihen De Hoge Veluwe einen unvergleichlichen Charakter.

Museonder

Was Wanderwege und ausgeschilderte Radtouren durch den Nationalpark De Hoge Veluwe an landschaftlicher Vielfalt präsentieren, lässt sich im Museonder, dem ersten unterirdischen Museum der Welt kaum in Worte fassen. Oder haben Sie sich mal unter die Wurzel einer 140 Jahre alten Buche gestellt, oder das Grundwasser fließen sehen. Das Museum Museonder befindet sich zentral und unter dem Besucherzentrum De Aanschouw.

Weißen Räder der Niederlande

Legendär und inzwischen wie ein unverwechselbares Markenzeichen für den Nationalpark De Hoge Veluwe sind die weißen Fahrräder. Insgesamt stehen mehr als 1700 witte fietsen (weiße Räder) bereit. Mehr als 800 Hinweisschilder führen unbeirrt durch den wohl lehrreichsten Nationalpark der Niederlande.

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Gracht in Giethoorn

Giethoorn
Grachten sind der Hauptverkehrsweg im autofreien Dorf Giethoorn. Der Ort liegt im Nationalpark Weerribben-Wieden und gilt als das Venedig von Holland. Besucher schätzen die Ursprünlichkeit des ehemaligen Torfstecher-Ortes und nutzen Giethoorn als Ausgangspunkt für Entdeckungen im Nationalpark.

Texelschaf

Texels schöne Männer
Wer sind eigentlich die "Hintermänner" einer so erfolgreichen Urlaubsdestination wie der Insel Texel? Viele schöne Menschen arbeiten dafür, das für die Inselgäste der Aufenthalt unvergesslich wird. Zum beispiel die schönen Männer von Texel.

Bierhäppchen auf Texel

Texel kulinarisch
Mehr als Fritjes und Fridandel: Viele Betriebe auf Texel setzen auf Slow Food und die lokale Marke "Echt Texels Product". Die Watteninsel bekommt damit ein ganz leckeres, kulinarisches Gesicht.