Nordseeinsel Texel

Windmühle auf Texel Urlaub auf der Nordseeinsel Texel: Windmühlen und Schafe, Dünen und Strand sind tolle Urlaubslandschaften im Wattenmeer.
(4.5) Bewertungen: 2

Texel ist eine der bekanntesten Nordseeinseln für den Urlaub. Die Insel liegt am südlichen Ende des Wattenmeers und ist die westlichste der westfriesischen Inseln - der Waddeneilanden. 13.000 Einwohner stehen 43.000 Gästebetten entgegen – die in der Saison praktisch immer ausgebucht sind. Auch außerhalb der niederländischen und deutschen Schulferien sind viele Betten von Stammgästen belegt.

Niederländisch ist die Sprache auf der Insel, aber man kann sich auch leicht auf Deutsch oder Englisch verständigen. Etwa 1/3 der Besucher von Texel kommen aus Deutschland, und dort vor allem aus dem Bundesland Nordrhein-Westfalen. Rund drei Stunden dauert die Anreise zur westfriesischen Insel vom Ruhrgebiet aus mit dem PKW, von Köln und Düsseldorf fahren ICE Züge nach Amsterdam und von dort aus weiter ICs zur Texel-Fähre nach Den Helder.

Siebe Dörfer auf Texel

Die sieben Orte auf der Insel Texel sind allesamt überschaubar und gemütlich. Beim Texel Urlaub lohnen sich die Besuche – zum Beispiel bei Fahrradtouren auf den vielen Radwegen der Insel.

Den BurgDen Burg
Den Burg ist der Hauptort der Insel. Hier findet man auch den lokalen VVV. Einige gute Restaurants, Souvenirshops, Boutiquen und sogar einige Kneipen für das „Nachtleben“ liegen zentral rund um die Kirche. Auch das Kino von Texel liegt nahe dem Ortszentrum.

De Koog
De Koog ist Texels Badeort und liegt direkt hinter den Dünen zur Nordsee. Im Zentrum stehen der Strand und seine vielfältigen Aktivitäten. Nach einem Tag am Strand geht man in die Dorpsstraat im Zentrum von De Koog, denn hier liegen die Cafés, Geschäfte und Kneipen des Ortes. (siehe auch www.de-koog.de)

De Cocksdorp
Erst 1835 entstand De Cocksdorp auf Texel. Ganz an der Nordspitze gelegen beheimatet De Cocksdorp allerdings gleich den weithin sichtbaren Leuchtturm an der Nordspitze der Insel. Urlauber, zum Beispiel aus den benachbarten Ferienparks, besuchen gerne die vielen Restaurants und Geschäfte in der Kikkertstraat von De Cocksdorp.

Den Hoorn
Das südlichste Dorf von Texel ist Den Hoorn. Markant der weiße Den Hoorrner Kirchturm - eines der am meisten fotografierten Sehenswürdigkeiten von Texel. In Den Hoorn findet man auch eine der bekannten holländischen Gewerbe: Die Blumenzwiebelzucht von Texel. Für Gäste willkommene Gründe für den Besuch, denn ab Mitte Februar blühen die Schneeglöckchen, zwischen April und Mitte Mai blühen Krokusse, Lilien, Tulpen und Hyazinthen.

OudeschildOudeschild
Oudeschild das einzige "Hafendorf" auf Texel. Im Hafen von Oudeschild liegt die kleine Fischereiflotte von Texel, hier starten und landen die Ausflugsschiffe, die Gäste zu den Robbenbänken ins Wattenmeer oder zu einer Austernsafari mitnehmen. Bis vor einigen Jahren landeten hier auch die Fähren der TESO, die Gäste auf die Insel bringen. Heute liegt der moderne Fährhafen allerdings weiter südlich.

De Waal
De Waal ist das kleinste Dorf der Insel Texel. Ein Museum (Cultuurhistorisch Museum) und ein Restaurant sind die einzigen offensichtlichen Einrichtungen für Urlaubsgäste. Aber Achtung! In de Waal gibt es – lt. Volkssage – „Sommeltjes“ auf dem Sommeltjesberg. Die kleinen trolle lassen des Nachts Silber verschwinden. Bei Tageslicht versteinern die kleinen Wesen und man findet sie auf dem „Sommerltjespad“ und dem Pelikaanweg im Nationalpark Dünen von Texel.

Oosterend
Oosterend ist in den Augen vieler Besucher das schönste der Dörfer auf Texel. Malerische Straßen mit alten Giebeln umringen die mittelalterliche Maartenskerk. Einige Geschäfte, Restaurants und ein Café sorgen für genug Orte für Geselligkeit. Tipp ist der schöne Weihnachtsmarkt von Oosterend.

Gastgeber auf Texel

Die Struktur der Unterkünfte auf Texel is kleinteilig. Texel hat rund 90 kleinere und größere Campingplätze. Viele davon sind so genannte „Minicampings“ auf Bauernhöfen. Es gibt rund 160 Hotels, 150 Bed and Breakfast (Pensionen) oder Gästezimmer, zwei größere Ferienparks (Landal Sluftervallei und Ferienpark De Krim) und weit über 1200 Ferienwohnungen, ein paar hundert Ferienapartments und weit über 300 Bungalows und Ferienhäuser. Wenn es um die Unterkunft geht, bietet Texel für jeden Geschmack etwas.

Dünen und Strand Texel

Urlaub auf der Insel Texel

Urlaub auf der Nordseeinsel Texel bedeutet sich zwischen Dünen und Wäldern, zwischen Salzwiesen und Poldern sowie zwischen Wattenmeer und einem 30 km langem Strand aktiv zu bewegen.

Ohne die Deiche würde es die Insel Texel nicht geben. Die heutige Insel Texel ist durch Landgewinnung entstanden und verteidigt ihr Land mit den Deichen gegen das Meer. Alljährlich muss man an einigen Stränden neuen Sand aufschütten, um das zu ersetzen, was die Fluten bereits genommen haben. Am südlichen Ende von Texel wird sogar ganz natürlich neues Land angespült – ein sehr langwieriger Prozess. Die Nordsee hat sich bereits große Teile der Insel genommen. Durch die teilweise seit 1200 gepflegten und gehegten Deichbauten wurde aus der nordholländischen Insel Texel „die Niederlande im Kleinen“, wie sie sehr oft liebevoll genannt und als solche die Urlauber auf die Insel Texel locken soll.

Sehenswertes Texel

Die Weite, die dem Urlauber schon vor dem Campingplatz oder dem Ferienhaus begegnet, lädt ein, durch die verschiedenen Landschaften der Nordseeinsel zu wandern. Das Grün der Wiesen, Poldern und Felder stehen oft in einen atemraubenden Kontrast zum azurblauen Himmel. Viel von dem Land ist künstlich und durch Eindeichung und Anschwemmung Entstanden. Praktisch überall muss das Land ständig entwässert werden. Das geschieht durch viele kleine Gräben, die das Wasser zu Pumpstationen an den Deichen leiten, wo es ins Meer gepumpt wird.

Nationalpark Dünen von TexelDie weiten Dünenlandschaften im Nationalpark Duinen van Texel (Dünen von Texel) ziehen sich entlang der gesamten Westseite der Insel. Zahlreiche Vogelarten brüten in den Dünen. Für Spaziergänger sind feste Wege ausgewiesen, die eben aus Gründen des Vogelschutzes nicht verlassen werden dürfen. Genug zu sehen gibt es von den Wegen und den angelegten Aussichtsplattformen aus.

Wie hingemalt, sind es die Schafe, die in aller Seelenruhe weiden und somit schon fast zu einer Sehenswürdigkeit auf der Nordseeinsel werden. Typisch und passend dazu präsentieren sich die „halben“ Schafsscheunen. Diese Bauweise ermöglicht Schutz vor Wind und Sonne für die Schafe auf der sonnenreichen Insel.

Texels Wald, der „Dennenbos“, ist erst zum Ende des vorletzten Jahrhunderts angepflanzt worden. Er besteht überwiegend aus Kiefern, ergänzt durch Laubbäume. Der Dennenbos ist eine der Landschaften auf Texel, die am besten mit dem Rad oder auf Wanderungen erforscht werden können. Übrigens: nicht alle Wildtiere, die man normalerweise im Wald finden würde, gibt es auch auf der Insel. Es gibt zum Beispiel keine Füchse – was gut ist um die bodenbrütenden Vögel zu schützen.

Inselentdeckungen

Texel ist ein wunderbares Vogelparadies. Mehr als 300 Vogelarten bevölkern jährlich die kleine Insel im Norden der Niederlande. Ihr Revier ist das Slufter, welches durch seine Flugsanddeiche, den Salzblumen, wie der Strandnelke oder dem Strandbeifuß und der sich stets im August lila färbenden Flächen zu einem ganz besonderen Naturgebiet in den Niederlanden gekürt wurde.

Wer die Insel mit seinem Hund besucht, wird feststellen, dass Hunde praktisch überall dorthin dürfen, wo die Menschen auch hindürfen. Im größten Teil der Insel brauchen Hunde nicht angeleint zu werden. Nur mit Leine geht es in den Nationalpark oder in der Saison an den Badestränden. Niemals allerdings darf der Hund jagen, man muss ihn ständig unter Kontrolle haben und ist für Fehlverhalten verantwortlich. Wie überall in den Niederlanden muss man als Hundehalter die „Hinterlassenschaften“ einsammeln und entsorgen.

Von ATB-Sport über Kajak fahren bis hin zum Fallschirmspringen

Texel kann mit dem Auto erkundet werden, doch am besten lassen sich die Landschaften zwischen den sieben Orten von einem Ferienhaus aus auf einer Radtour erkunden. Über 135 km Radwege stehen dafür zur Verfügung. Fans von ATB-Sport freuen sich auf einen extra für sie angelegten Parcours. Selbst Reiterferien werden an den Picknickplätzen entlang der Ausflüge zu einem besonderen Abenteuer. Brandungen und Wellen locken Kajakfahrer und Katamaran-Segler auf die Insel.

Fähre nach Texel

Fähre nach Texel

Gäste und Einheimische nutzen die Fähren der TESO, um vom Festland auf die Insel zu kommen. Die Überfahrt von Den Helder zum eigenen Fährterminal auf Texel dauert rund 20 Minuten und kostet 2,50 Euro für Fußgänger oder rund 13 Euro für einen vollbesetzen PKW. Die Fähren pendeln in der Saison im Halbstundentakt, zu weniger frequentierten Zeiten jede Stunde. Reservieren braucht man nicht – und kann man auch gar nicht.

Immer wieder wird diskutiert, ob Texel statt der Fähre eine Brücke oder gar einen Tunnel bekommen sollte – die Texelaner sind praktisch geschlossen dagegen. Man liebt die Fähren, die im Übrigen einer Texel-eigenen AG gehören. Viele Einwohner auf Texel sind Miteigentümer. Statt Dividende gibt es einmal im Jahr ein großes Fest für Texel.

Texels Fähren bemühen sich darum, umweltschonend zu fahren und das fragile Wattenmeer nicht unnötig zu belasten. So wird Biodiesel als Treibstoff für die Fähren „Dokter Wagemaker“ und „Schulpengat“ eingesetzt, um CO2 und Schwefel-Emissionen zu reduzieren. Ab Mitte 2016 fährt das neue Fährschiff „Texelstroom“, das mit Gas betrieben wird und den Strom der Fähre zu großen Teilen über Photovoltaik erzeugt.

Flughafen von Texel

Ein wenig hochtrabend ist der Name des Flughafens von Texel schon: Texel International Airport. Es gibt einen „Custom Service“, der internationale Gäste abfertigen könnte, was ihn zu einem internationalen Flughafen macht. Die rund 1200 Meter lange Grass-Rollbahn ist allerdings nur für kleinere Flugzeuge geeignet. Hier starten allerdings attraktive Rundflüge über Texel und die anderen Inseln. Ein wichtiges Standbein hat der Texel Flughafen als Basis für Fallschirmspringen – hier sieht man in der Saison bei gutem Wetter regelmäßig die weißen Blüten der Fallschirme am Himmel.

Foto: Markus Lenk

Den Burg

Den Burg

Einfach gemütlich: Die mit rund 6000 Einwohnern gößte Stadt auf Texel ist Den Burg. Hier findet man nicht nur den örtlichen VVV von Texel, in Den Burg liegt auch das Insel-Kino oder das Schwimmbad. Das Ortszentrum lädt zum Shoppen und Bummeln ein.

Oudeschild

Man nennt sie die Oldtimer, die Schiffe der „braunen Flotte“ im Hafen von Oudeschild. Mit ihnen wird die Insel Texel zu einem Erlebnis...

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Gracht in Giethoorn

Giethoorn
Grachten sind der Hauptverkehrsweg im autofreien Dorf Giethoorn. Der Ort liegt im Nationalpark Weerribben-Wieden und gilt als das Venedig von Holland. Besucher schätzen die Ursprünlichkeit des ehemaligen Torfstecher-Ortes und nutzen Giethoorn als Ausgangspunkt für Entdeckungen im Nationalpark.

Texelschaf

Texels schöne Männer
Wer sind eigentlich die "Hintermänner" einer so erfolgreichen Urlaubsdestination wie der Insel Texel? Viele schöne Menschen arbeiten dafür, das für die Inselgäste der Aufenthalt unvergesslich wird. Zum beispiel die schönen Männer von Texel.

Bierhäppchen auf Texel

Texel kulinarisch
Mehr als Fritjes und Fridandel: Viele Betriebe auf Texel setzen auf Slow Food und die lokale Marke "Echt Texels Product". Die Watteninsel bekommt damit ein ganz leckeres, kulinarisches Gesicht.